Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Estland: Willkommen auf Insel Hiiumaa!

Estland - Landschaft auf HiiumaaHiiumaa ist eine Insel, deren Entdeckung auch für diejenigen interessant ist, die die zweitgrößte Insel Estland nicht zum ersten Mal besuchen. Liebevoll beschreibt der deutscher Autor Lutz Dettmann in seinem Buch „Anu – Eine Liebe in Estland“ das Natur auf Hiiumaa, den die Deutsche Dagö nennen.

Vor 450 Millionen Jahren ist hier ein Riesenmeteorit eingeschlagen, dessen Krater mit einem Durchmesser von vier Kilometern in der Nähe von Hauptstadt Kärdla liegt und bis heute auf dem Erdboden zu erkennen ist.

Die Geheimnisse von rund 965 Quadratkilometern großen Insel, der 120 Kilometern westlich von Hauptstadt Estlands, Tallinn liegt, sind auf den ersten Blick nicht zu sehen. Beim Verlassen von Hiiumaa träumen jedoch viele Besucher von ihrem eigenen Sommerhaus auf der Insel oder spielen sogar mit dem Gedanken, wie es wäre, hier zu bleiben... Denn Hiiumaa fasziniert mit Ungestörtheit und Naturnähe, in der heutigen hektischen Welt spendet das Wissen darüber Trost, dass es einen Ort gibt, wo die Zeit nicht rennt. Eigentlich sollten alle burn-out Patienten, das ist eine Krankheit der modernen Gesellschaft, estnische Natur genießen, denn die Stille heilt und bringt frische Gedanken mit sich. Der Mensch findet im Ruhe sich wieder zu sich selbst und begreift, dass es kein Beinbruch ist mit der Rastlosigkeit nicht mitzuhalten – die Welt dreht sich immer noch weiter, auch wenn nicht alle Neuigkeiten im modernen sozialen Netzwerken mitgeteilt und gelesen werden oder das Smartphone oder PC einige Tagen ausgeschaltet bleibt.Estland - Landschaft auf HiiumaaEstland - Landschaft auf Hiiumaa

Der größte Wert von Hiiumaa ist zweifellos der Standort und die Natur. Die Größe der Insel passt gerade so, dass kein entfernt liegender Ort auch für einen Rad- oder Paddelbootwanderer unzugänglich bleibt. Das Wasserumgebenes Land bietet Erlebnisse nicht nur im Sommer, auch die herbstliche Pilz- und Beerenzeit sowie das vereiste Küstenmeer, das reich an Eilanden ist, bieten eine Menge Möglichkeiten für einen schönen Urlaub. Der Sommer von Hiiumaa ist voll von Musikfestivals und das Ambiente des Tages der Cafés in der Hauptstadt Kärdla lockt Besucher an. An der Spitze der Halbinsel Kõpu liegen dagegen die besten Surfstrände Baltikums.

Die Besucher können noch folgende Attraktionen auf Hiiumaa besichtigen:
- Der Leuchtturm Kõpu ist mit fast 500 Jahren der älteste aktive Leuchtturm der Welt. Auch die Seeleuchten Ristna und Tahkuna warten auf
Besucher.
- Das Schloss Suuremõisa in seiner einzigartigen Größe erzählt spannende Geschichten der Gutsherren und Landbesitzer von Hiiumaa.
- Die Kapelle von Kassari mit Reetdach und der malerische Friedhof sind ebenso besuchenswert.

Die Insel kann auf mehrere Arten erreicht werden. Die Fähren zwischen Rohuküla und Heltermaa fahren regelmäßig und mehrere Male täglich. Eine Reise mit dem Flugzeug ist zweifellos die schnellste und bequemste Möglichkeit Hiiumaa zu erreichen, weil der Flug zwischen Tallinn und Kärdla nur 30 Minuten dauert und auch angenehm erschwinglich ist. Das Netz der kleinen Häfen ermöglicht auch mit dem eigenen Boot auf die Insel zu fahren. Im strengen Winter ist eine Eisstraße geöffnet, und die Fahrt auf dieser ist richtig exotisch, dazu noch ein Nervenkitzel.

Zusammengestellt mit der Materialien von Touristeninformationszentrum von Hiiumaa / asie
www.hiiumaa.ee

Fotos: © Kätlin Sandvik-Soon

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.