Ad-Test
Google+


Schweden während der Weihnachtszeit zum Greifen nahe

Duftende Glühwein © Helena Wahlman/imagebank.sweden.se/Visit SchwedenDuftender Glühwein
© Helena Wahlman
imagebank.sweden.se/
Visit Schweden
Auch wenn Advent und Weihnachten alle Jahre wieder vor der Tür stehen, kann man über das Tempo jedes Jahr aufs Neue überrascht sein: Ist es wirklich schon soweit?

Für die Reiselustige haben wir deshalb schon jetzt einige Tipps parat, damit Sie, liebe Leserinnen und liebe Leser die schönsten Momente in Schweden nicht versäumen. Das skandinavische Land hat nämlich eine Reihe von herrlichen Weihnachtsmärkten und bezaubernden Lucia-Konzerten anzubieten.

Das weihnachtliche Julbord
Von Ende November bis zu Weihnachten wird in fast allen schwedischen Restaurants das beliebte Julbord, das traditionelle schwedische Weihnachtsbüfett angeboten. Es werden köstliche Delikatessen wie z. B. eingelegte Hering, gebeizte Lachs, Leberpastete, Knäckebrot, Schinken, Frikadellen mit Rote Beete Salat und Lutfisk (getrockneter Blauleng), einer Spezialität für die Wagemutigen angeboten. Schweden lieben ihr Julbord so sehr, dass sie es am Heiligabend gleich noch einmal essen.Lucia-Fest © Johnny Franzén/VisitSwedenLucia-Fest © Johnny Franzén/VisitSweden

Endlich Mal Lucia erleben!
Um Weihnachten erstrahlen die schwedischen Städte, Ortschaften und Dörfer im Glanz der winterlichen Landschaft – genau wie auf einer Weihnachtskarte.

Zauberhaftes Schauspiel erwartet den Besucher in der Woche um den 13. Dezember, an dem die Lichterkönigin, die heilige Lucia, mit Kirchenkonzerten und Lichterzügen in einer 400 Jahre alten Tradition gefeiert wird. Am Lucia-Tag sind überall Gruppen von jungen Mädchen zu sehen, die die Dunkelheit des schwedischen Wintertags mit ihren feierlichen Lichterzügen erhellen.

Die in lange weiße Gewänder gekleideten Mädchen, die Lucias Gefolge bilden, halten eine Kerze und tragen einen Lichterkranz auf dem Kopf. Kinder ziehen feierlich durch Städte und Ortschaften, Kirchen und Krankenhäuser, als Pfefferkuchenmänner oder Wichtel verkleidet. Sie singen wunderschönen Lucia-Lieder und teilen den Safrangebäck.

Weihnachtsmarkt in Göteborg © Johan Palmborg/VisitSwedenWeihnachtsmarkt in Göteborg © Johan Palmborg/VisitSwedenAuch wenn Advent und Weihnachten alle Jahre wieder vor der Tür stehen, kann man über das Tempo jedes Jahr aufs Neue überrascht sein: Ist es wirklich schon soweit?

Weihnachtsmärkte
Auf einem Besuch auf der schwedischen Weihnachtsmarkt ist neben der frische Luft, die in die Wangen kneift, noch himmlische Duft in der winterlichen Kälte zu genießen. Wer sich mit einen warmen Schal, Mütze und Handschuhen rüstet, kann ohne Bedenken die bunten, glitzernden Weihnachtsmärkte in Stockholm, Göteborg oder Malmö besuchen. Zum Wärmen empfiehlt sich ein Glas Glögg, eine Art von Glühwein. Auf den Märkten werden typisch schwedische Weihnachtsspezialitäten angeboten, es lohnt sich auf die Ausschau nach geräucherter Wurst, Rentierfleisch und traditionellen schwedischen Weihnachtssüßigkeiten, aber natürlich auch wunderschöne Handarbeiten zu halten.Winterlandschaft © Michael Lander/Nordicphotos/Visit SchwedenWinterlandschaft © Michael Lander/Nordicphotos/Visit Schweden

Weihnachtsmärkte in Schweden 2013: www.visitsweden.com

Weihnachten in Santa World
Tief im Herzen von Dalarna in Mittelschweden können die Weihnachtsfans Rudolf Rotnases Vettern die weiche Nase streicheln und die Wichtelwerkstatt und das Lager besuchen, in dem all die Weihnachtsgeschenke aufbewahrt werden. Anschließend können die Besucher dem Weihnachtsmann in seinen eigenen vier Wänden eine Stippvisite abstatten, bei dem Besucher ihm ihren Wunschzettel höchstpersönlich überreichen können, damit nicht (wieder) die falschen Geschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen.

Quelle: Visit Schweden (asie)

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.