Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Air Baltic-Passagiere können aus Riga nach Abu Dhabi reisen

Flugzeug der air BalticFlugzeug der air BalticDie nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate Etihad Airways kooperiert mit der lettischen Airline Air Baltic. Ab dem 16. Dezember können Passagiere viermal pro Woche direkt zwischen Riga und Abu Dhabi reisen.

Die beiden Fluglinien gaben ihre Zusammenarbeit nach der Unterzeichnung des Codeshare-Abkommens bekannt. Nach der Freigabe durch die Behörden wird die neue Verbindung viermal pro Woche mit einer Maschine des Typs Airbus A319 (116 Sitzplätze) angeboten. Mit 14 Sitzplätzen in der Business Class und 102 Sitzplätzen in der Economy Class ermöglicht Air Baltic eine optimale Anbindung zu den Drehkreuzen beider Fluggesellschaften in Abu Dhabi und Riga, die durch einen untereinander aufgeteilten Flugplan sichergestellt ist.

James Hogan, Präsident und CEO von Etihad Airways: „Die Beziehungen in Handel, Kultur und Freizeit zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Lettland sind stärker als je zuvor. Die neuen Direktflüge markieren den Beginn unserer Codeshare-Partnerschaft mit Air Baltic und die erstmalige Verbindung der Hauptstädte beider Länder. Darüber hinaus können wir Riga als Etihad Airways Codshare-Destination anbieten. Die neue Route nützt sowohl lettischen Geschäfts- als auch Privatreisenden, die Abu Dhabi besuchen. Durch unser Drehkreuz erhalten sie einen nahtlosen Anschluss zu Zielen auf der ganzen Welt. Darüber hinaus kann Etihad Airways von nun an auch Ziele anbieten, die von Air Baltic bedient werden, was vor allem für Destinationen in Nord- und Osteuropa gilt.“

Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören zu den wichtigsten Handelspartnern Lettlands in der Golfregion. Im Jahr 2012 erreichten die Exporte Lettlands 72 Millionen Euro, 102 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Importe aus den Vereinigten Arabischen Emiraten beliefen sich auf 4,1 Millionen Euro, ein Zuwachs von 44 Prozent gegenüber 2011*.

Martin Gauss, CEO von Air Baltic, freut sich über die Verbindung von Lettland und den Vereinigten Arabischen Emiraten: „Durch eine deutliche Reduzierung der Reisezeit zwischen beiden Hauptstädten und weiteren Destinationen können wir unseren Service weiter verbessern. Unsere Codeshare- und Interline-Kooperation ermöglicht bequeme Verbindungen für Reisende über Abu Dhabi von und zu den wichtigsten Zielen in Australien, Asien, Afrika und Nahost.“

Der Etihad Airways Flugcode „EY“ kennzeichnet die neuen Riga-Flüge, die von Air Baltic betrieben werden und beinhaltet nach Genehmigung durch offizielle Stellen folgende Städte: Billund, Kopenhagen, Tallinn, Helsinki, Lappeenranta, Turku, Hamburg, Alesund, Bergen, Solo, Stavanger, Vilnius, Warschau, Stockholm, Kiew, Wien, Prag, Barcelona und Istanbul.

Im Gegenzug findet sich der Flugcode „BT“ von Air Baltic auf den Flügen von Ethiad Airways nach Kairo, Jakarta, Singapur, Bangkok, Amman und Maskat.

James Hogan von Etihad Airways fasst zusammen: „Globale Reichweite geht über die Kapazität jeder einzelnen Fluggesellschaft hinaus und unserer Meinung nach müssen wir Fortschritt durch Partnerschaften erreichen. Die Kooperation mit Air Baltic ist unser 47. Codeshare-Abkommen und wird für den Personen- und Frachtverkehr beider Airlines enorme Vorteile bringen.“

Die neuen Verbindungen zwischen Riga und Abu Dhabi sind ab sofort buchbar.

*Lettlands Exporte in die Vereinigten Arabischen Emirate setzen sich hauptsächlich aus Maschinen und Elektrotechnik (66 Prozent), Lebensmitteln (14 Prozent), Fahrzeugen (6 Prozent), Holzprodukten (5 Prozent), sowie Produkten aus den Bereichen Chemie und Pharmazie (2 Prozent) zusammen.

Quelle: PM
Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.