Das Baltikum-Blatt

Reise

Estland präsentiert sich auf der ITB in Berlin

Veröffentlicht: 25. Februar 2020

!!! Wegen Coronavirus-Epedemie kurzfristig abgesagt !!!

2007 Estland MoorlandschaftMoorlandschaft in EstlandAuch in diesem Jahr lädt Visit Estonia die Reiselustigen herzlich auf die ITB (Internationale Tourismus-Börse) an den Stand 206 in der Halle 18 ein. Die Messe, auf der 180 Länder und Regionen die schönsten Reiseziele präsentieren, wird für Fachbesucher am 4. März eröffnet und kann bis zum 8. März besucht werden. Für die Privatbesucher ist die Messe nur am Wochenende, am 7. und 8. März von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Zahlreiche estnische Unternehmen freuen sich auf spannende Gespräche mit den Besuchern.

Wie in jedem Jahr wird der besondere Schwerpunkt die mystische estnische Moorlandschaft sein, die rund 22 Prozent der Fläche Estlands ausmacht. Die Moore liegen an versteckten Orten und sind somit ideale Ausflugsziele zum Durchatmen, Stressabbau und zum Wandern.

Ostseestrand bei PärnuOstseestrand bei PärnuBesucherzahlen gestiegen

Bereits das vierte Mal in Folge verbucht Estland auch 2019 eine Steigerung der Besucherzahlen. 3,8 Millionen Touristen (+5,5 Prozent im Vergleich zu 2018), davon 59 Prozent Ausländer und 41 Prozent Inländer, verbrachten 2019 insgesamt 7 Millionen Nächte in estnischen Unterkünften (+5 Prozent im Vergleich zu 2018).

Ab Ende März liegt das nordische Glück zudem nur einen Katzensprung entfernt. Mit der Fluglinie airBaltic geht es von Hamburg per Direktflug viermal pro Woche nach Tallinn. Von Zürich aus ist die estnische Metropole dreimal in der Woche per Nonstop-Flug zu erreichen. Die Flüge sind bereits buchbar und stellen eine perfekte Ergänzung zu den Umstiegsverbindungen nach Riga dar. Mit diesen neuen Flügen reagiert airBaltic auf die zunehmende Nachfrage nach Nonstop-Flügen in Richtung Estland.
Mehr Infos unter: www.airbaltic.com

Glückliches Leben in EstlandGlückliches Leben in EstlandWer sich einmal wie ein Royal fühlen will, kann den Vihula Manor Country Club & SPA, ein Anwesen aus dem 16. Jahrhundert an der Nordküste inmitten des Nationalparks Lahemaa besuchen. Das elegante Herrenhaus mit seinem Gebäude-Ensemble wurde zum „Historisches Hotel des Jahres 2020“ gekrönt.

Wer es aber einfacher will und die Natur liebt, kann träumt bestimmt davon, wie das Lagerfeuer knistert und der Duft von gegrilltem frischen Fisch oder Rindfleisch,Wachteln und Wild unwiderstehlich in die Nase steigt. Es geht doch nichts über ein Essen im Waldrestaurant an der frischen Luft. An bestimmten Feuerplätzen können Besucher im Anschluss einer Wandertour einen komplett organisierten Lunch oder ein Abendessen erleben. Beim gemeinsamen Kochen oder einem Workshop können Besucher lernen, Mahlzeiten aus lokalen Rohstoffen zuzubereiten.

Tallinn vom Meer aus gesehenTallinn vom Meer aus gesehenWie wäre es mit einem Übernachtung im Schiffcontainer? Hip, nachhaltig und mit besonderem Flair – das Hektor Container Hotel, untergebracht in einer zaristischen Lokomotiv-Reparaturwerkstatt, ist etwas ganz Besonderes. Zum einen, weil Gäste hier in Schiffscontainern schlummern. Zum anderen, weil es das einzige Hotel derStadtteil Telliskivi ist. Das ehemalige Industriegebiet wird heute auch oft als das „Hipsterville“ Tallinns bezeichnet. Das kreative Zentrum von Estlands Hauptstadt lockt mit seinen stylischen Shops Kunst- und Kulturliebhaber an.

Vertreterinnen der Volksgruppe der Setos in ihren TrachtenVertreterinnen der Volksgruppe der Setos in ihren TrachtenITB Berlin

4. - 8. März 2020 (Privatbesucher nur am 7. und 8. März 2020)
Messegelände Berlin ExpoCenter City
Messedamm 22, 14055 Berlin

Am bequemsten ist das Messegelände mit der S-Bahn über die Bahnhöfe Messe Nord/ICC, Westkreuz oder Messe Süd, außerdem mit der U-Bahn über Kaiserdamm sowie mit diversen Buslinien der BVG über die Haltestellen Messedamm, ZOB und ICC zu erreichen.

www.visitestonia.com/de
www.itb-berlin.de