Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Estland: Autofahrer niedergestochen und danach den Wagen gestohlen

Messerattacke - SymbolbildAm 14. Dezember wurde im Dorf Ülgase der Gemeinde Jõelähtme, Landkreis Harjumaa, ein Mann mit einem Messer am Hals schwer verletzt und danach sein Wagen der Marke BMW und sein Mobiltelefon entwendet. Der 26-jährige Schwerverletzte konnte aus eigener Kraft ein Reihenhaus erreichen, wo er an eine Tür klopfte. Das Nachrichtenportal Delfi berichtet, dass die Hausbesitzerin erschrocken war, als sie einen stark blutenden Mann zu sehen bekam, doch sie behielt die Nerven und alarmierte sowohl den Rettungsdienst als auch die Polizei. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei nahm kurz danach einen 26-jährigen Tatverdächtigen fest. Der Kriminalchef der Polizeipräfektur Nord Rait Pikaro berichtete, dass die Ermittlungen zu der blutigen Tat umgehend aufgenommen wurden: „Auf eine Straftat, bei der ein Messer oder Ähnliches benutzt wird, reagiert die Polizei immer schnell und intensiv. Glücklicherweise sind solche bewaffneten Überfälle in Estland aber selten“. (tmich)

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.