Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Mutmaßlicher Erpresser aus Litauen vorläufig festgenommen

Einsatzwagen der dt. PolizeiNach der mutmaßlichen Erpressung eines 30-Jährigen konnte am Montagnachmittag, den 15. August auf einem Parkplatz im Pforzheimer Stadtteil Buckenberg-Haidach in Baden-Württemberg ein 34 Jahre alter litauischer Mann von der Kriminalpolizei vorläufig festgenommen werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen des Kriminalkommissariats und der Staatsanwaltschaft Pforzheim hatte der 34-jährige Tatverdächtige bereits am vergangenen Samstag (13. August) gegen 13 Uhr mit Unterstützung eines noch unbekannten Mittäters das ihm bekannte Opfer unter einem Vorwand in ein Waldgebiet bei Niefern gelockt. Unter Drohungen und Schlägen habe der 30-Jährige schließlich der Forderung einer Zahlung von über siebentausend Euro nachgegeben. Allerdings konnte der Mann an jenem Tag nicht die gesamte Summe aufbringen und vertröstete den Litauer hinsichtlich der Zahlung eines Restbetrages von 3500 Euro auf einen späteren Zeitpunkt.

In der Folge schaltete das mutmaßliche Opfer die Kriminalpolizei ein, die den Tatverdächtigen bei der anberaumten zweiten Geldübergabe am Montag (15. August) gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes festnehmen konnte. Mangels Vorliegens von Haftgründen blieb der vermutlicher Erpresser auf freiem Fuß.

Die Ermittlungen zu der Fall sind nicht abgeschlossen. Die Polizei sucht nach der unbekannte litauisch sprechende Mittätern. Er ist etwa 35 Jahre alt, hat eine sportliche Figur und kurz geschnittenes blondes Haar. Sachdienliche Hinweise nimmt hierzu das Kriminalkommissariat Pforzheim unter 07231/186-0 oder der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/939-5555 entgegen.

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.