Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Finnland zu Gast auf der Frankfurter Buchmesse: „Wildauge“ von Katja Kettu

„Wildauge“ von Katja Kettu„Wildauge“ von Katja KettuDas Roman von Katja Kettu „Wildauge“ führte in Finnland zu heftigen Diskussionen (es gab begeisterte Anhänger aber auch Leser, denen er zu roh und zu direkt war) und stand wochenlang auf Platz Eins der Bestsellerliste. 2013 gab es eine Konferenz der Katja-Kettu-Übersetzer in Helsinki, denn die Autorin ist ist berühmt-berüchtigt für den Gebrauch seltsamer Vokabeln und Neologismen und ihr Buch wird dennoch außer in Deutsch noch in 13 weitere Sprachen übersetzt. Eine Kinoverfilmung des Romans ist gerade in Arbeit.

Am 14. August, also rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse mit Finnland als Gastland erscheint Angela Plögers deutsche Übersetzung von Kettus Bestsellerroman im Berliner Verlag Galiani. Nach Aussage der Übersetzerin, (immerhin eine Grande Dame des Finnisch-Übersetzens) is es das sprachlich schwierigste Buch, das sie je hatte – aber auch das lohnendste.

Lappland im Sommer 1944, Deutsche und Finnen sind Verbündete imi Krieg gegen Russland. Als der deutsche Offizier und Fotograf Johannes Angelhurst ihr zum ersten Mal begegnet, ist sie, die „Wildauge“ genannt wird, gerade dabei, der Tochter des Schnapshändlers bei einer schweren Geburt zu helfen. Sie ist die Hebamme von Petsamo, eine Außenseiterin – die meisten Dorfbewohner begegnen ihr mit zwiespältigen Gefühlen.

Schon als Wildauge Johannes zum ersten Mal sieht, ist sie sich sicher: Er ist ihr Mann. Überallhin würde sie ihm folgen, so stark sind Bestimmung und Begehren. Und so lässt sie sich, als er in ein Kriegsgefangenenlager abkommandiert wird, dort als Krankenschwester einschleusen. Doch im Lager passieren grauenvolle Dinge. Keiner darf in die Nähe des Kuhstalls kommen, in den die weiblichen Gefangenen gebracht werden. Und Johannes, der den Auftrag bekommen hat, ein riesiges Bassin auszuheben, schüttet immer größere Mengen einer Droge in sich hinein, die ihn stumpf und brutal macht.

Als die Russen die Oberhand bekommen, den Finnen einen Separatfrieden aufdrängen und die Finnen zwingen, gegen ihre früheren Verbündeten, die Deutschen, zu kämpfen, geraten alle Verhältnisse ins Wanken ...

„Eine nackte, rohe Beschreibung davon, was der Krieg mit Menschen machen kann und wozu Liebe sie fähig macht“, schrieb die Adresseavisen in Norwegen.

So rau, sinnlich und kraftvoll wie die Geschichte ist auch die Sprache, die Katja Kettu findet, und die von Angela Plöger großartig ins Deutsche übertragen wurde. Der Roman nimmt nicht nur seine Figuren, sondern auch ihre Leser beinahe körperlich in die Mangel. Es ist ein kantiges, höchst besonderes Buch, das man „nicht liest, sondern durchlebt, bis zum letzten Atemzug.“ (Dagens Nyheter, Schweden)

Katja Kettu, Jahrgang 1978, ist neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit auch ausgebildete Trickfilmregisseurin, singt in einer Punkband, führt Regie bei Musikvideoproduktionen und äußert sich zu politischen, insbesondere feministischen Themen. Kettu kommt aus dem finnischen Lappland und lebte in Tallinn und London, bevor sie schließlich nach Helsinki zog. „Wildauge“ wurde inspiriert durch Aufzeichnungen ihrer Großmutter, die Autorin fand.

Katja Kettu kommt im September und Oktober auf große Lesereise nach Deutschland und in die Schweiz. Und natürlich wird sie auch auf der Frankfurter Buchmesse sein.

Die Termine der Lesereise:
3. September, Berlin, Literarisches Colloquium. Beginn: 20 Uhr
4. September, Berlin, Buchhandlung Pankebuch,
Dt. Lesung und Moderation: Petra Sauerzapf-Poser
13. September, Konstanz, Europäisches Literaturfestival
3. Oktober, Köln, Literaturhaus, Finnischer Abend mit 6 Autoren
6. Oktober, Hamburg, Harbour Front Festival, Kühne Logistics University – The KLU, Großer Grasbrook 17.
Zusammen mit Kjell Westö. Moderation: Angela Plöger. Dt. Lesung: Laura de Weck
8. Oktober, Frankfurt, Alte Nikolaikirche am Römer, OPEN BOOKS. Beginn: 18.30 Uhr
9. Oktober, Frankfurt, Romanfabrik, „Man muss die Finnen feiern, wie sie kommen –
– der große Galiani-Abend zur Buchmesse“
10. Oktober, Heidelberg, Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr. 12.
12. Oktober, Bad Berleburg, „Literaturpflaster”
13. Oktober, Lüneburg, Literaturbüro, Am Ochsenmarkt 1. Beginn: 20 Uhr. Moderation und dt. Lesung: Angela Plöger
14. Oktober, Leipzig, Lehmanns Buchhandlung
15. Oktober, München, Literaturhaus, zusammen mit Kjell Westö
18. Oktober, Zofingen (CH), Zofinger Literaturtage

www.galiani.de

Wildauge
Roman
Aus dem Finnischen von Angela Plöger
Verlag Galiani Berlin
416 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
Euro 19,99 (D) | sFr 28,– | Euro 20,60 (A)
ISBN 978-3-86971-082-2

Erscheint am 14. August 2014

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.