Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Fellschmuck

Fellschmuck von Lore LangendriesFellschmuck von Lore LangendriesVon Ülo Salm, Berlin

Bei diesem Begriff denkt wohl kaum jemand in an Broschen, Anstecker und ähnliche kleine Accessoires. Und doch gibt es eine Künstlerin, die mit hoher Kunstfertigkeit und Akribie Schmuckstücke aus Feldteilen fertigt. Es ist die Belgierin Lore Langendries, eine promovierte Künstlerin, die sich auf Design und Fertigung zeitgenössischen Schmucks spezialisiert hatte und seit dem Jahre 2018 ein neues Feld für ihre Kreativität gefunden hat, nämlich Felle, besser gesagt Fellstücke von Kühen, Ziegen, afrikanischen Antilopen und Rentieren. Daraus fertigt sie überwiegend Broschen, aber auch Colliers und kleinen Wandschmuck. Durch Schneiden mit Lasertechnik und akribischem Rasieren gestaltet sie außerordentlich schöne Gebilde, die sensorisch und optisch sehr ansprechend sind und eine gewisse sinnliche Affinität des Betrachters zu diesen Objekten schafft (vielleicht auch wegen der biologischen Verwandtschaft ?).

Kürzlich fand eine Ausstellung etlicher Werke von Lore Langendries in der Berliner Galerie Trofejas statt, die von der aus Litauen stammenden Giedre Bartelt betrieben wird, die ansonsten zumeist Künstlerinnen und Künstler aus den baltischen Ländern präsentiert.

Normale Fotos geben kein rechtes Bild der Objekte. Deshalb sollte der Interessierte auf die Webseite der Künstlerin gehen, wo zahlreiche ihrer Werke sehr deutlich und schön präsentiert werden: www.lorelangendries.com.

Foto: © www.lorelangendries.com

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.