Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Estland: Schriftstellerin Ellen Niit verstorben

 

Buch Pille-Riin - CoverBuch Pille-Riin - CoverDie in Estland beliebte Schriftstellerin und Übersetzerin Ellen Niit ist kurz vor ihrem 88. Geburtstag am 13. Juli verstorben. Sie war seit 1958 bis zu seinem Tod am 27. Dezember 2007 mit dem bekannten estnischen Romancier Jaan Kross verheiratet. Das Ehepaar hatte drei gemeinsame Kinder: Maarja Undusk, Eerik-Niiles Kross und Märten Kross. Von ihren ersten Ehe mit Literaturwissenschaftler Heldur Niit (1949–1958) stammt ihr Sohn Toomas Niit.

Die Autorin, seit 1963 freischaffend, war bekannt durch ihre Lyrik, doch die große Beliebtheit brachten ihr ihre zahlreiche Kinderbücher. „Pille-Riini lood“ (Geschichten über das Mädchen Namens Pille-Riin) - in deutscher Übersetzung unter dem Titel „Das ist Pille-Riin“ - kennt in Estland jedes Kind. Das Buch diente auch als Stoff für ein Lied der Punkband „Vennaskond“ (Bruderschaft).

Ellen Niit, geborene Hiob, wurde am 13. Juli 1928 in Tallinn geboren. Sie ging zur Schule in ihrem Geburtsstadt und im Kleinstadt Tapa (80 Kilometer südöstlich von Tallinn). Nach dem Abitur studierte Niit an der Philologiefakultät des Universität Tartu, den sie als Diplom-Philologin für die estnische Sprache 1952 beendete und als Aspirantin für estnische Kinderliteratur fortsetzte. Seit 1954 war die Verstorbene Mitglied des estnischen Schriftstellerverband. (asie)

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.