Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Usedomer Musikfestival feiert Schwedens Kultur

 

Kristian Järvi (r.) und Martin Kuuksmann 2013Kristian Järvi (r.) und Martin Kuuksmann 2013Das Usedomer Musikfestival - kulturelles Highlight der Sonneninsel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) - bringt vom 24. September bis 14. Oktober Schweden ganz nah an die südliche Ostseeküste: Die traditionsreiche Veranstaltungsreihe feiert für drei Wochen in Schlössern, Kirchen, Hotels und größtem Industriedenkmal des Bundeslandes in Peenemünde Schwedens Kultur auf Usedom. Rund 30 Konzerte, Lesungen und Ausstellungen an 21 Veranstaltungsorten bieten ein musikalisches Vollprogramm rund um Klassik, gewürzt mit Jazz und Folklore mit Inselflair.

Höhepunkte sind ein Konzert mit der schwedischen Mezzo-Sopranistin Ann Hallenberg gemeinsam mit dem Ensemble „Il pomo d’oro“ und Krimi-Autorin Donna Leon als Konzertpatin oder die Schauspielerin Anna Thalbach und das Boulanger Trio. Traditionsreiche Gipfeltreffen sind die Peenemünder Konzerte mit Stars von der Ostsee: dem Geiger Gidon Kremer, der Kremerata Baltica, Kristjan Järvi und erstmals auch dem Baltic Sea Philharmonic im Eröffnungskonzert unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Der Pianist Jan Lisiecki und das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Thomas Hengelbrock krönen Festivalfinale und Abschluss der Saison im Musikland Mecklenburg-Vorpommern.

Das Gesamtprogramm stellte Intendant Thomas Hummel gemeinsam mit der Botschaftsrätin für Kultur der schwedischen Botschaft in Berlin, Nina Röhlcke vor: „Lange Zeit war die Insel Usedom Teil der schwedischen Krone. Das zeigt sich in unserem Programm. Angefangen bei den Peenemünder und Kaiserbäderkonzerten bis hin zu Entdeckungsfahrten in das malerische Hinterland der Sonneninsel in der Pommerschen Bucht können Besucher die ganze musikalische Vielfalt Schwedens an Usedoms einmaligen Festivalorten genießen. Legendäre Ensembles wie der Eric Ericsons Kammerchor und weltbekannte Solisten wie die Geiger Gidon Kremer und Ulf Wallin sind dabei. Besonders liegt mir aber unser Gedenkkonzert für unseren Ehrenschirmherrn Kurt Masur am Herzen“, erklärte Festivalchef Hummel. Die vielfältigen Musikkulturen rund um die Ostsee entdeckt das Usedomer Musikfestival seit 1994. Rund 14.000 Musikfans lockt das regelmäßig auf die Insel Usedom.  

Peenemünder Konzerte – Ostseeklänge von Jan Lisiecki bis Gidon Kremer

Von Usedom aus setzen die Peenemünder Konzerte musikalisch Zeichen für Frieden und grenzüberschreitende Zusammenarbeit in die ganze Welt. Dafür kooperieren seit 2002 das Usedomer Musikfestival, der Norddeutsche Rundfunk (NDR) und das Historisch-Technische Museum Peenemünde. Mit dem Baltic Sea Philharmonic eröffnet ein Ensemble, das mit Musik Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Biografien in einer ehemals durch Krieg und Politik geteilten Region zusammenbringen will. Gemeinsam mit der Kremerata Baltica und dem weltbekannten lettischen Geiger Gidon Kremer spielen sie Werke von Mieczysław Weinberg (1919-1996), den Esten Arvo Pärt (geboren 1935) und Pjotr Tschaikowsky ((1840-1893). Das Eröffnungskonzert steht anlässlich des 25. Jubiläums der Unterzeichnung der deutsch-polnischen Nachbarschaftsverträge unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Gidon Kremer spielt das Violinkonzert des aus Polen stammenden verfolgten jüdischen Komponisten Weinberg. Eigens für das Baltic Sea Philharmonic arrangierte der Maestro aus Estland, Kristjan Järvi, die beliebte Ballettmusik von russischen Tonsetzer Tschaikowsky „Schwanensee“ neu: „Schwäne sind Geschöpfe großer Reinheit und Schönheit. In der Kultur aller nordischen Länder sind sie ein Thema, darum widmen wir ihnen einen wichtigen Teil unseres Repertoires,“ sagte Järvi. Zum krönenden Abschluss der Saison im Musikland MV kommt das NDR Elbphilharmonie Orchester unter Thomas Hengelbrock nach Peenemünde. Mit dabei ist wieder der dann gerade 21-Jährige kanadisch-polnische Starpianist Jan Lisiecki: „Das Kraftwerk Peenemünde ist sicherlich eine der unglaublichsten Konzerthallen, in der ich je gewesen bin. Die meisten, denen ich davon erzählt habe, würden lieber einmal nach Peenemünde als an irgendein anderes international bekanntes Konzerthaus kommen!“

Usedom und Vorpommern schrieben Musikgeschichte

Der vielfältigen gemeinsamen Geschichte beider Länder widmen sich zahlreiche weitere Veranstaltungen. „Auf den Spuren der Schweden in Vorpommern“ führt Ivo Asmus (Universität Greifswald) von Usedom bis nach Greifswald. Ann Hallenberg, Starsopranistin der Barockszene zeigt in Seebad Zinnowitz gemeinsam mit dem renommierten Ensemble „Il pomo d’oro“ und Donna Leon als Konzertpatin, dass Usedomer Bauern über das Schwedische Königshaus in Rom Musikgeschichte schrieben. Sie finanzierten durch ihre Arbeit auf dem Gut Pudagla auf Usedom, das Mäzenatentum der Königin. Ann Hallenberg singt unter anderen Arien von römischen Komponisten des 17. Jahrhundert. Dem Vorpommer und Rüganer Joachim Nicolas Eggerts widmen sich die Echo-Preisträger des deutsch-schweizerischen Casal Quartett in Mellenthin. Er stand kompositorisch Beethoven nah und war der Erste, der in Schweden Musik des Bonner Genies aufführte.

Von Kurt Masur bis David Geringas - Gedenkkonzert und Beethovenfest

Beethoven widmet sich auch David Geringas. Bereits seit dem Jahr 2000 ist der litauische Meistercellist dem Usedomer Musikfestival verbunden. Seit 12 Jahren veranstaltet er Meisterklassen und Konzerte für hochbegabte Nachwuchscellisten im Rahmen des Ostsee-Musikforums. Zu seinem 70. Geburtstag spielt Geringas alle Cellosonaten Ludwig van Beethovens (1770-1827 an zwei Abenden. Begleitet wird er vom prämierten Beethoven-Interpreten Michael Korstick am Klavier. Intendant Thomas Hummel Intendant Thomas Hummel

Gedenken an schwedische Legenden und Folklore auf Usedom

Ertrunken in der Ostsee – so kam Esbjörn Svensson, ein Revolutionär des Jazz aus Schweden ums Leben. Das Usedomer Musikfestival gedenkt auch seiner. Magnus Öström, Schlagzeuger des legendären Esbjörn Svenson Trios (e.s.t.) erinnert an den schwedischen Ausnahmepianisten und kehrt mit der Magnus Öström Group nach 10 Jahren in die Lokhalle in Seebad Ahlbeck zurück.

Neben Jazz erleben Besucher auch schwedische Folklore. Zum Beispiel mit dem Trio Triakel in Usedoms ältester Kirche am idyllischen Achterwasser in Liepe. Direkt am Ostseestrand in Kölpinsee entdecken Lisa Rydberg (Violine) und Gunnar Idenstam (Harmonium) mit traditionellen schwedischen Volkstänzen Werke J. S. Bachs für den Tanzboden. Der polnische Pianist Wojciech Waleczek und das Gotlands Blasarkvintett erinnern im poln. Swinoujscie daran, dass Polen und Schweden über das gemeinsame Herrscherhaus Wasa eng verbunden waren. Literarisch sind Deutschland und Schweden über Kurt Tucholsky nah beieinander. Sein Roman „Schloss Gripsholm. Eine Sommergeschichte“ zählt bis heute zu den Bestsellern deutscher Literatur. Das mehrfach prämierte Boulanger Trio und Schauspielerin Anna Thalbach geben eine musikalisch umrahmte Lesung mit schwedischen Stücken in der idyllischen Benzer Kirche. Zu den berühmtesten Schweden der Welt zählt der Regisseur Ingmar Bergman. Jüri Reinvere, estnischer Komponist, Dichter und Essayist verbrachte fünfzehn Jahre in nächster Nähe mit dem mehrfachen Oscar-Preisträger. Er erzählt, was Musik dem großen Filmemacher bedeutete.
 Informationen und Karten sind unter 038378-34647 oder www.usedomer-musikfestival.de erhältlich.

Quelle: Usedomer Musikfestival

Fotos: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.