Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Kultveranstaltung „Das Fest“ in Karlsruhe mit eintrittsfreier Kultur-Bühne

2014 "DasFest" Kultveranstaltung in Karlsruhevon Sandra Seidel, Karlsruhe

Die Kultveranstaltung „Das Fest“ in Karlsruhe feiert im diesem Jahr ihren 30-jährigen Jubiläum. Das Fest findet vom 25. Juli bis zum 27. Juli an der Günther-Klotz-Anlage der Metropole statt. Das Gelände ist eine wunderschön gelegene Grünanlage zwischen Südweststadt und Grünwinkel, die im Volksmund liebevoll „Klotze“ genannt wird. „Das Fest“ ist eine der größten Open-Air Veranstaltungen in Deutschland.

Auf der Cafébühne können die Kulturfreunde jedoch schon ab 19. Juli „Das-Fest“ Vorwoche erleben. Los geht es um 19.30 mit Hoepfner Summer Night. Als Bonbon präsentiert das Badische Staatstheater am 20. Juli um 16 Uhr Auszüge seiner musikalischen Zeit-Revue „Rio Reiser“

Vielfältiges kostenfreies Programm mit hochrangigen Künstlern
Neben das gebührenpflichtige Hauptprogramm können die Besucher auch im diesem Jahr die Kultur-Bühne im Kinder- und Kulturbereich in der Nähe des Anna-Walch-Hauses (Gustav-Heller-Platz) kostenfrei erleben. Ein vielfältiges Programm aus den Sparten Varieté, Tanz, Theater, Comedy und Zirkusentertainment verspricht abwechslungsreiche Unterhaltung für Groß und Klein.

Gleich an zwei Abenden (Freitag 25. Juli und Samstag 26. Juli) ist auf der Kultur-Bühne die Berliner Varieté-Szene zu Gast. Die Börlin-Varieté-Show verspricht Highlights aus dem kreativen Sumpf einer brodelnden Spree-Metropole, die sich als Treffpunkt für zeitgenössische Künste, Freigeister und Experimentierfreudige versteht. Durch ineinander greifende Darbietungen, eine moderne Bühnensprache voll entrückter Bilder und spritziger Einlagen gelingt es, das Publikum für kurze Zeit aus dem Alltag in eine andere Welt zu entführen.

2014 DasFest Kultveranstaltung KarlsruheAm Samstag (26. Juli) und am Sonntag (27. Juli) treten Kleinkünstler aus Karlsruhe und der Region im Wechsel mit namhaften Darstellern der deutschen Comedy-Szene. Ingmar Stadelmann tritt mit seinem aktuellen Show „Was ist denn mit den Menschen los?“ auf. Ein Mann, ein Mikro. Das ist nicht viel, aber für Stadelmann reicht es, um von „derbe“ nach „sophisticated“ in nur anderthalb Stunden zu reisen. Seine preisgekrönte Show (RTL Comedy Grand Prix 2014 und Mannheimer Comedy Cup 2013) verspricht beste Stand-up-Comedy in amerikanischer Tradition, frech und absolut respektlos. Das symphatischte „Bad Ass“ der deutschen Comedy ist wie der Geisterfahrer auf der Autobahn A9, der sich ständig fragt, warum ihm alle entgegen kommen. Das Schönste daran: Es gibt keine wirkliche Antwort.

Michael Krebs steht am Samstag (26. Juli) auf der Bühne. Diesmal hat der vielfach ausgezeichnete Musikkabarettist Verstärkung zu „Das Fest“ mitgebracht, nämlich „Die Pommesgabeln des Teufels“. Zwei kongeniale und knuffige Thras-Metal-Musiker, die er beim Metal-Festival in Wacken kennenlernte. Sie sind im Auftrag des Rock unterwegs, um Krebs im Kampf gegen den Flüsterfuchs beizustehen.

04-JY2L4568
05-portfolio2010konzert575
06-JY2L5638
06-portfolio2010konzert582
07-MG_4136
07-portfolio2010konzert542
08_MG_4289
09-MG_4334
09-portfolio2010konzert548
10-MG_4379
10-portfolio2010konzert598
12-MG_4950

Timo Wopp und Sascha Korf zeigen ihren Programm am Sonntag (27. Juli). „Passion“ von Wopp ist das aktuelle und ständig aktualisierte Solo-Programm und steht ganz im Zeichen der Lebenshilfe. Lebenshilfe für sein Publikum. Denn Wopp selbst ist perfekt. Aber zum Glück ist er auch so großzügig, die Geheimnisse seiner Vollkommenheit mit seinen Zuschauern zu teilen.

Korf kommt nach Karlsruhe mit seinem aktuellen Auftritt „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ und er ist fertig – total schlagfertig! Sein ausgeprägtes Temperament gereicht dem Halbspanier zum Vorteil. Die Kernaussage seines Programms ist, dass Spontanität erlernbar ist. Man muss sich nur darauf einlassen. Der mehrfach ausgezeichnete Korf ist ein Meister darin, das Improvisations-Gen auf lustige Art und Weise aus seinem Publikum herauszukitzeln.

Newcomer wie die aktuellen baden-württembergischen Kleinkunstpreisträger Suchtpotenzial runden das kulturelle Potpourri auf der Kultur-Bühne ab. Unter anderem geht das aktive Tanzerlebnis für Kinder, Rockt der Rasen, in die zweite Runde. Circo Black & White präsentieren Seiltanz, Musik, Zauberei und vieles mehr.

Das Fest“-App
Die Besucher können die mit neuen Features versehene „Das Fest“-App sowohl in der Android-Version wie auch für das iPhone herunterladen. Die Nutzer haben die Möglichkeit über einen interaktiven Lageplan des Festivalgeländes ihre präferierten POIs (Points of interest) auswählen: Bühnen, Essensstände, Ein- und Ausgänge, Toiletten, etc. Des weiteres kann man sich sein individuelles Festprogramm zusammenstellen und die Lieblingsbands als Favoriten abspeichern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Festes www.dasfest.de

Archivfotos „Das Fest“ in Karlsruhe: © Jan Erik Siebert

Info:
Mit der durchfließenden Alb, den großzügige Spiel- und Liegeflächen, einem Spielplatz, mehrere kleiner Seen, einem Bootsverleih, einem Basketballfeld und vielem mehr, bietet die Günther-Klotz-Anlage ein ideales Erholungsgebiet. Benannt wurde die Anlage nach Oberbürgermeister Günther Klotz. 1976 war das 10-Millionen-DM-Projekt begonnen worden und es entstand eines der größten innerstädtischen Erholungsgebiete Deutschlands, das außerhalb einer Gartenschau. 1989 war die Anlage das Wettkampfgelände für Orientierungslauf bei den World Games. Einmal im Jahr findet in der „Klotze“ das Fest, eine der größten Open-Air Veranstaltungen in Deutschland, statt. Die Parkanlage ist mit der S-Bahn von der Haltestelle „Europahalle“ oder „Kühler Krug“ aus erreichbar.

Günther-Klotz Anlage
Junker-und-Ruh-Weg
76135 Karlsruhe

(Quelle: Stadt Karlsruhe)

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.