Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Mireille Mathieu: "Ich lasse mich von niemandem mehr ausnutzen"

 

"Wenn mein Lied deine Seele küsst" heißt ihr neues Album, für das Mireille Mathieu neben neuen Liedern einige ihrer größten Erfolge noch einmal aufnahm. "Mit den Neuaufnahmen erfülle ich den Wunsch vieler treuer Fans", sagt die Sängerin im Interview mit der Zeitschrift „Meine Melodie“ (1/14; EVT: 12. Dezember). "Mir kam es vor wie beim ersten Mal. Die Arbeit im Studio macht mich immer sehr glücklich."

Als ältestes von 14 Kindern ist die Französin in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. "Wir lebten jahrelang in einer Baracke ohne fließendes heißes Wasser, schliefen manchmal zu fünft in einem Bett", erzählt die Sängerin. "Doch durch die Liebe und Zuwendung meiner geliebten Eltern fehlte es mir an nichts."

Vor allem ihrer 92-jährigen Mutter fühlt sich Mathieu sehr verbunden: "Maman hat auch im hohen Alter noch immer die Seele eines Kindes. Ich glaube, das hat sie an mich weitervererbt."

Mireille Mathieus größter Luxus? "Dass ich meinen Beruf noch immer ausüben kann und dadurch immer wieder Menschen begegne." Allerdings hat die Musikerin in ihrer fast 50-jährigen Karriere auch die Schattenseiten erlebt. "Im Showgeschäft hat man viele Ja-Sager um sich", klagt der Star. "Ich bin vorsichtig geworden und lasse mich heute von niemandem mehr ausnutzen."

Angst vor dem Alter hat die 67-Jährige nicht. "Natürlich achte ich auf mein Äußeres, aber wenn wir ständig Falten zählen, altern wir umso schneller." Eine Schönheits-OP kommt für Mireille Mathieu nicht in Frage. "Ich hätte Angst, dass sich mein Gesicht zu sehr verändert." Sie versuche stattdessen, die Schönheiten des Lebens zu sehen. "Die Sonne scheint, die Vögel singen - das hält mich jung."

Quelle: Meine Melodie

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.