Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


EU

Moskau empört über eine in Danzig aufgestellte Skulptur

 

Die Aufstellung einer Skulptur in Danzig, die die Vergewaltigung einer schwangeren Frau durch einen Rotarmisten im Zweiten Weltkrieg darstellt, hat für große Empörung in Moskau gesorgt. Er sei "zutiefst schockiert", erklärte Russlands Botschafter in Polen, Alexander Aleksejew, am Mittwoch (16. Oktober) der polnischen Medien zufolge. Laut Aleksejew ist die Skulptur blasphemisch und beleidigt die Gefühle der Russen. Diplomat bat die Regierung in Warschau um eine "angemessenen Reaktion". Die Staatsanwaltschaft prüft jetzt ob sie gegen den Bildhauer vorgehen wird.

Künstler George Bohdan Szumczyk brachte vor, dass sein Ziel sei es nicht gewesen, Hass gegen Russen zu erzeugen, sondern die Tragödie des Krieges und Leid der Frauen zu offenbaren.

Mehr können Sie hier und hier lesen.

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.