Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Franz Müntefering im ZDF: Sterben gehört zum Leben

Symbolbild Gedenk-KerzeDas deutsche Parlament (Bundestag) will die Beihilfe zum Selbstmord gesetzlich neu festlegen. Über diese sensible Thema wird nun in Deutschland erneut heftig diskutiert.

Der ehemalige Chef der Sozialdemokraten (SPD) Franz Müntefering hat sich in der zweiten deutschen Fernsehkanal ZDF deutlich gegen aktive Sterbehilfe ausgesprochen. Er bewertete die Debatte als hochgefährlich. Müntefering forderte mehr Liebe und Mut zum Leben.

Man könne heute durch die Patientenverfügung darüber entscheiden, in welcher Phase um jede Sekunde des Lebens gekämpft wird. "'Mein Tod gehört mir?' Da mache ich noch ein Fragezeichen dahinter", sagte Müntefering. "Wir sollten nicht darauf setzen, dass jeder so leicht aus dem Leben scheiden kann. Sterben gehört zum Leben dazu," brachte Politiker in der ZDF-Morgenmagazin vor.

Aktive Sterbehilfe ist in Deutschland gesetzwidrig. Dagegen bleibt die sogenannte passive Sterbehilfe, etwa durch Abschalten der Beatmungsgeräte straffrei, sofern sie dem Willen des Patienten entspricht. Da Selbsttötungsversuche hier juristisch nicht belangt werden, ist auch die Beihilfe zum Selbstmord straffrei. Allerdings können Helfer später wegen unterlassener Hilfeleistung angeklagt werden.

Quelle: ZDF

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.