Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Langersehnter Eisbär-Nachwuchs in Tallinner Zoo

Eisbären-Mutter Friida mit JungtierEisbären-Mutter Friida mit JungtierIm Zoo von Tallinn hat die Eisbären-Dame Friida Ende November zwei Junge bekommen. Der erste Bärenbaby wurde jedoch tot geboren. Für die Eisbär-Mutter war dies schon ihr zweiter Nachwuchs, doch auch bei der ersten Schwangerschaft bekam Friida nur ein totes Junges. So ist das Zoopersonal sehr glücklich, dass diesmal alles so gut geklappt hat.

Eisbären-Babys sind beim Geburt blind, sie wiegen nur 300-500 Gramm und sind total hilflos. Mutter-Eisbär, so steht es auf der Facebookseite des Tierparks, kümmert sich rührend um ihren Nachwuchs und hält das am Leben gebliebene Junge fest in ihrer Umarmung.

Der Zoo bedankt sich bei allen, die mitgeholfen haben, dass die estnischen Eisbären bald ein gutes und tiergerechtes Heim bekommen. Zwei junge Frauen, Veronika Padar und Olivia Eliise Luggenberg halfen für diesen Zweck Spenden zu sammeln und so kam fast 58.000 Euro zusammen. Unter den Großspendern waren Coca Cola Plaza, Solaris Kino und Zentrum, der Tallinner Flughafen, das Kristiine Handelszentrum, der Supermarkt Ülemiste, Der Tallinner Busbahnhof und das Warenhaus Stockmann. Der estnische Staat gab für das Eisbären-Heim 15.000 Euro, das von der von der Firma AS Innopolis projektiert wurden.

Foto: © Tallinner Zoo

www.tallinnzoo.ee

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.