Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Estland auf der Grüne Woche in Berlin

 

Grüne Woche Berlin - LogoGrüne Woche Berlin - LogoMit dem Slogan "NATURlich Estland" macht das Partnerland der Internationalen Grünen Woche Berlin 2014 auf die Bedeutung seiner sauberen Natur für die Landwirtschaft und den Tourismus aufmerksam. Mit der Grafik "NATURlich Estland - Partnerland" wird zudem auch optisch darauf hingewiesen, wie sehr intakte Ökosysteme und gesunde Ernährung zusammenhängen. Estland beteiligt sich bereits seit über zwanzig Jahren ununterbrochen an der Internationalen Grünen Woche. 2014 ist Estland erstmals Partnerland der weltgrößten Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Sie findet vom 17. bis 26. Januar 2014 auf dem Berliner Messegelände statt.

Die Ausstellung gibt den Estland-Freunden eine gute Gelegenheit den aktuellsten Stand des kleinsten baltischen Landes zu erkunden: Wie hat sich der Ostsee-Staat in den letzten Jahren weiter entwickelt, welche touristischen Attraktionen hat er anzubieten und was kommt bei den Esten auf den Tisch. Die Messe ist natürlich auch ein schöner Anlass sich mit Bekannten aus Estland oder einfach mit anderen Estlands-Fans zu treffen. Im übrigen: Die Reise nach Berlin muss nicht teuer werden, seit einem Jahren fahren auf der deutschen Straßen Langstreckenbusse. Das Baltikum-Blatt hat den Service des Busunternehmens „Mein Fernbus“ getestet und war durchaus zufrieden. In den Bussen gibt es genug Fußplatz, kostenloses WLAN, die Bedienung durch das Bordpersonal war freundlich, saubere Toiletten und bei der längeren Strecken wird mindestens ein Mal eine längere Pause eingelegt.

Kornblumen in den Nationalfarben
Die Grafik für die Grüne Woche stellt die Kornblumen in den Mittelpunkt; sie sind die estnischen Nationalblumen. Ihr Blau und auch die anderen Farben Schwarz und Weiß finden sich in der Nationalflagge wieder. Blau steht für Himmel und Meer, zugleich aber auch für Vaterlandstreue, Schwarz für Heimat, Erde und estnischen Fleiß, Weiß symbolisiert die Sauberkeit der Natur und Zuversicht auf eine positive Zukunft. Die Kornblumen sind auch deshalb Nationalblumen, weil sie zugleich für eines der wichtigsten Nahrungsmittel stehen: Roggen, aus dem nicht nur Brot und Getränke wie Bier, Schnaps und alkoholfreie Getränke wie Kali und Kama hergestellt werden, sondern viele weitere Lebensmittel.

Die estnische Grafik zur Internationalen Grünen Woche wurde von der Designerin Einike Soosar gestaltet. Sie hat an der Kunstakademie in Tallin Textildesign studiert (Diplom cum laude) und sich bereits mit vielen ihrer Kunstwerke an internationalen Ausstellungen beteiligt, darunter auch in Berlin. Seit zehn Jahren befasst sich Einike Soosar auch mit der Gestaltung von Büchern, vor allem von traditionellen Kochbüchern mit überlieferten Rezepten für Wildgerichte, einem weiteren wichtigen Nahrungsmittel in Estland. Soosars Kochbücher wurden bereits vielfach mit Ehrungen bedacht.

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.