Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Freiheit ist nicht umsonst

 Exponat der AusstellungDer Vilniusser Blutsonntag bezeichnet die Ereignisse des 13. Januar 1991 in Vilnius, als bei den Demonstrationen für die Freiheit und Unabhängigkeit Litauens von der Sowjetunion vierzehn Menschen ums Leben kamen. Die österreichischen Künstler Hanne Engelhardt, Peter und Regina Rieder widmen sich in einer Ausstellung dem Thema um Freiheit und Unabhängigkeit, wobei im besonderen die Arbeiten Peter Rieders Bezug auf die Geschichte Litauens nehmen. Regina Rieder stellt in ihren Fotografien die sowjetische Okkupation und die Deportationen in den Mittelpunkt während Hanne Engelhardt mit ihren abstrakten Arbeiten den baltischen Weg zum Thema hat.

Die Bilder, die schon in Salzburgerart bv Berchtoldvilla gezeigt wurden, sind nun ab 22. Mai in der Städtischen Galerie in Panevežys (Panevėžio miesto dailės galerija) in Litauen zu sehen. .

Die Ausstellung bleibt bis zum 6. Oktober eröffnet.

Peter Rieder
Geboren 1949 in Salzburg. 1968 - 1973 Studium an der Universität Mozarteum in der Heimatstadt, Abteilung Bühnenbild bei Professor H.B. Galleè. Seit 1972 Engagements als Bühnenbildner an den verschiedenen Theatern. 1976 tritt Peter Rieder erstmals auch als Maler und Grafiker an die Öffentlichkeit. In Meran wird anlässlich einer Ausstellung für seine Arbeiten der Begriff Surrealismo Fantastico geprägt. Seit 1983 ist er freischaffend als Maler, Grafiker und Bühnenbildner tätig. Von 1986 bis 2001 war er Vorstandsmitglied der Berufsvereinigung bildender Künstler Salzburgs, die seit 1991 ihren Sitz in der Berchtoldvilla in Salzburg hat. Rieder setzte sich in dieser Zeit maßgeblich für den Aufbau eines Kulturaustausches speziell mit Litauen und in der Folge auch mit Lettland und Estland ein. Seit 1995 finden regelmäßig Austauschausstellungen in Salzburg und Litauen, sowie in den andern baltischen Staaten statt. Nach seinem berufsbedingten Ausscheiden aus dem Vorstand im Jahre 2001 bleibt er Projektleiter für die Beziehungen zu den baltischen Staaten. Seine Ausstellung in der Estnischen Nationalbibliothek 1999 in Tallinn war die erste Präsentation eines zeitgenössischen österreichischen Künstlers in Estland. Seit 2008 ist Österreicher wieder im Vorstand der art-bv-Berchtoldvilla tätig. Durch seine kulturellen Beziehungen zu den baltische Staaten war und ist er auch für weitere österreichische Kultureinrichtungen, wie für das Kunsthaus Obernberg /Inn (Oberösterreich) organisatorisch oder beratend, u.a. für den Kulturverein Favoriten in Wien, tätig. Peter Rieder ist außerdem Kurator zahlreicher Ausstellungen. Besonders zu erwähnen ist hier die „ARS BALTICA“.

Regina Rieder
Geboren 1948 in Berchtesgaden, lebt seit 1983 in Salzburg. Sie sucht stets die ästhetischen Momente in ihrer Umgebung. Mit der Kamera fängt sie die Schönheit des Hässlichen, die Poetik des Banalen und die Präsenz des Unscheinbaren ein. Sie sucht die ruhigen Momente einer Stadt, einer Landschaft, auch wenn diese von Tourismus und Alltagshektik geprägt ist. Regina Rieder stellte ihre Arbeiten neben Österreich unter anderem auch in Litauen, Estland, Finnland und Deutschland aus.

www.arspanevezys.lt

Panevėžio miesto dailės galerija
Respublikos g. 3, Panevėžys 35199, Litauen
Telefon: +370 45 584802

Öffnungszeiten:

Montag

Geschlossen

Dienstag

Geschlossen

Mittwoch

11:00–18:00

Donnerstag

11:00–18:00

Freitag

11:00–18:00

Samstag

11:00–18:00

Sonntag

11:00–18:00

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.