Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Atemberaubende Baiba Skride spielt in Karlsruhe

Baiba Skride„Lichtes Spiel“, dieser Titel, ein Spiel mit der Redewendung „leichtes Spiel“, meint laut Tonsetzer Wolfgang Rihm auch „leichtes Gepäck … Sich-Freuen an dem was ist“. Der berühmte Karlsruher schrieb das Werk 2009 für Anne-Sophie Mutter, doch allen Grund zu freuen bietet auch die fantastische lettische Stargeigerin Baiba Skride – sie übernimmt den Solopart.

Ihr Auftritt wird umrahmt von zwei grandiosen Orchesterwerken – zwei Fabelwesen: „Der Wassermann“, eine Tondichtung die Antonín Dvořák (1841-1904) nach tschechischen Märchen schrieb – geheimnisvoll von hochdramatisch. Atmosphärisch ungemein dicht auch Alexander Zemlinskys (1871-1942) Orchester-Fantasie nach dem Andersen-Märchen von der „Seejungfrau“, die durch die Liebe zu einem Menschen eine unsterbliche Seele bekommt. Der ideenreiche Schweizer Titus Engel leitet die Deutsche Staatsphilharmonie durch den Abend.

19. April um 19:30, Konzerthaus Karlsruhe, Festplatz 9

Weitere Informationen und Kartenbestellungen:
www.karlsruhe-klassik.de

Sondertarif: Schüler, Studenten (bis 30 Jahre) und Auszubildende zahlen 50 Prozent des Ticketpreises

Foto: Veranstalter

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.