Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Lettisches Eishockeytalent Kristiāns Pelšs wird vermisst

Das lettische Eishockeytalent Kristiāns Pelšs, der zuletzt in der NHL-Liga bei den Edmonton Oilers gespielt hat, wird zur Zeit in seine Heimat vermisst. Der 20-Jährige soll nach Medienberichten während seines Urlaub nach einem Sprung von Akmens Brücke in Riga im Daugava-Fluss ertrunken sein. Seine Mannschaft in Kanada erklärt in einer Pressemitteilung , dass noch keine klare Informationen über das Schicksal des jungen Angreifers vorliegen.

Pelšs kam 2010 nach Edmonton. Seitdem spielte der Lette für die Farmteams Edmonton Oil Kings, Oklahoma City Barons und Stockton Thunders. Die Kriminalpolizei in Lettland hat Untersuchungen aufgenommen. Vermutet wird ein Schwimmunfall. Nach Informationen der Behörden war ein junger Mann von einer Brücke in Riga gesprungen. Kristiāns Pelšs wurde von seine Familie vermisst gemeldet. Eine Suchaktion der Polizei blieb bislang erfolglos.

Noch ein zweiter tragischer Vorfall beschäftigt zur Zeit die Eishockeywelt: Der Nationalspieler Scott Winkler (23) wurde im Haus seiner Eltern in Asker tot aufgefunden. Der junge Sportler galt als eines der größten Talente im norwegischen Eishockey. Zudem hatte er soeben seine Ausbildung am Colorado College beendet, wo er Wirtschaft studierte.

 

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.