Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


Estnische Künstlerin Lydia Nüüd stellt in Koblenz aus: „Netzwerk. Zwischenlicht“

Estnische Künstlerin Lydia NüüdFür die aus Estland stammende Künstlerin Lydia Nüüd sind die Umgebung, der Raum, die spezifische Situation der Ausgangspunkt ihrer Installationen. Die Materialien dafür kommen aus der Natur, aus der Region: Muscheln, Seine, Holz oder Weinkorken. Dinge, die vertraut und dann doch völlig anderes sind. Wie die Sisalkorden, aus der die Künstlerin großformatige, spektakuläre Objekte strickt, für öffentliche räume oder Land Art Projekte. Wichtig ist immer der Aspekt des prozesshaften. Die Arbeiten entstehen in einem Prozess, bleiben für einen Moment, sind dann wieder einem Prozess der Veränderung unter dem Einfluss der Umwelt unterworfen.

Trotz der Vertrautheit der Materialien, trotz der Harmonie, die den Installationen innewohnt, kontrastieren die die Arbeiten auf subtile Art und Weise mit unseren Sehgewohnheiten, unseren Verhaltensmustern, mit der Wirkung, die wir gewöhnlich von einem eher nüchternen, von alltäglichen Funktionen bestimmten Ort wie den Räumen einer Bank erwarten, steht in der Einladung der Sparkasse Koblenz, wo demnächst die Kunst der Estin präsentiert wird.

Irritation macht sich breit, wenn aus Säulen, aus einem Stabilität und Sicherheit signalisierenden Architekturelement, durch die Umstrickung mit einem Sisalgewand, plötzlich ein heiterer, trotzdem auch fragiler und damit die ursprüngliche Funktion in Frage stellender Gegenstand wird. Um so mehr, als sich das Material, das die Nüüd für ihre Installation verwendet, um Lauf der Zeit verändert, den ursprünglichen Goldton einbüßt und beinahe silberfarben wird – vielleicht ein Sinnbild für die Wandlungsfähigkeit, die eine tragende „Säule“ einer modernen, zukunftsorientierten Gesellschaft sein wird? Eine Säule, die nicht ohne Kreativität Bestand hat, auch nicht ohne das Wissen um die mit Veränderung notwendig verknüpfte Vergänglichkeit alles Existierenden.

Lydia Nüüd lebt und arbeitet seit 1991 als freischaffende Künstlerin in Koblenz. Besonders ihre Land Art-Projekte zeugen von ihrer großen schöpferischen Kraft, von ihrem gesellschaftlichen und ökologischen Engagement und ihrem Versuch, das allgemeine Bewusstsein dafür mit künstlerischen Mitteln zu schärfen.

Vernissage am Samstag, 6. September um 18 Uhr
in der Hauptstelle der Sparkasse Koblenz,
Bahnhofstraße 11, 56068 Koblenz (Eingang Bahnhofstraße).

Anmeldungen zur Vernissage werden bis zum 25. August
per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
per Fax: 0261-393-2800
erbeten.

Die Ausstellung bleibt während der Bankgeschäftszeiten bis zum 28. September eröffnet.

Foto: Pressefoto – Mit freundlicher Genehmigung

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.