Ad-Test
Google+


Mann aus Tadschikistan schleust Landsleute in litauischem Wagen nach Deutschland

Auf der Bundesautobahn 12 auf ein vollbesetztes Fahrzeug mit litauischem Kennzeichen, das in Richtung Berlin unterwegs war. Neben dem 31-jährigen Fahrer befand sich eine fünfköpfige tadschikische Familie, darunter drei Kinder im Alter zwischen sieben und 16 Jahren, im Fahrzeug  ... mehr


Flüchtlingskrise: Polizei ermittelt zwei Tatverdächtige nach Straßenblockade

Nach einer Blockade der Bundesstraße 35 bei Heidelsheim unweit von Karlsruhe (Baden-Württemberg) durch zwei zunächst unbekannte Asylbewerber am Mittwoch 3. August konnte das Polizeirevier Bruchsal jetzt zwei Tatverdächtige im Alter von 19 und 23 Jahren ermitteln  ... mehr

WDR-Recherchen: Dubiose Subunternehmen in Kölner Flüchtlingsunterkünften

In Kölner Flüchtlingsunterkünften (Bundesland Nordrhein-Westfalen) beschäftigen Sicherheitsdienste dubiose Subunternehmen. Das haben Recherchen des WDR (Westdeutscher Rundfunk) ergeben  ... mehr

Bundestagspräsident Lammert besucht die Türkische Gemeinde

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat den Verband der Türkischen Gemeinde in Deutschland besucht. Hintergrund sind die massiven Drohungen, denen Abgeordnete des Bundestags mit türkischem Hintergrund im Zusammenhang mit der Armenien-Resolution des Bundestages ausgesetzt sind  ... mehr

Deutschland: Unverständnis über türkische Reaktionen

Die deutsche Regierungschefin Angela Merkel (CDU) hält die Vorwürfe aus der Türkei gegen Bundestagsabgeordnete "für nicht nachvollziehbar". Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) wies Anschuldigungen zurück, die Abgeordneten seien "Sprachrohr von Terroristen"  ... mehr

Prorussische Kommentare von Söldnern geschrieben

Moskau führt gegen europäische Staaten einen Cyber-Krieg, um das Meinungsmonopol im Westen zu erhalten. Auch Deutschland ist betroffen, sagte Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen bei der Potsdamer Konferenz für Nationale Cybersicherheit  ... mehr

Hand in Hand gegen Rassismus: Menschenketten am 18. und 19. Juni in Deutschland

Einen Tag vor dem internationalen Gedenktag für Flüchtlinge möchten verschiedene Organisationen in Deutschland gemeinsam ein Zeichen setzen - gegen Fremdenhass und für Menschlichkeit, Vielfalt und Weltoffenheit  ... mehr

Verdun – ewiges Mahnmal

100 Jahre nach der Schlacht von Verdun wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande ein weiteres Zeichen der Freundschaft ihrer beiden Länder setzen. Gemeinsam nehmen sie am 29. Mai an der zentralen Gedenkfeier in Verdun teil  ... mehr

Glückliches Ende in der Flüchtlingskrise: Litauen lässt seinen Dolmetscher nicht im Stich

Abdul Basir Yousofy arbeitete als Dolmetscher für litauische NATO-Soldaten und flüchtete aus seiner Heimat nach Griechenland. Das Innenministerium in Vilnius ist bereit, den ehemaligen Dolmetscher nach Litauen einfliegen zu lassen  ... mehr

Russland kritisiert Europäische Union

Kurz vor Beginn der Rückführungen von Flüchtlingen aus Griechenland in die Türkei im Rahmen des Abkommens zwischen Brüssel und Ankara hat der russische Botschafter bei der Europäischen Union (EU) Wladimir Tschischow die Europäer in der deutschen Zeitung Die Welt gewarnt  ... mehr

Estland und Lettland schützen ihre Grenze vor Flüchtlingen

Angesichts der Flüchtlingskrise und nach der Schließung der sogenannten Balkanroute wird erwartet, dass sich Schutzsuchende und Menschenschmuggler andere Wege suchen werden, um nach Europa zu kommen – unter anderem über Russland und die baltischen Staaten  ... mehr