Ad-Test
Google+
Diese Website selbst verwendet Cookies nur zur Funktionaltät. Die Cookies der
Werbepartner können werberelevante Informationen sammeln und weiterleiten.


EU

Importverbot für polnische Gemüse und Obst nach Russland

Äpfel -SymbolbildRussland hat im Angesichts der Ukraine Krise und EU-Sanktionen ab 1. August einen Importstopp für polnisches Obst und Gemüse verhängt. Die offizielle russische Version lautet: Früchte und Gemüse „Made in Poland“ verstoßen gegen die Lebensmittelsicherheit. Von der Produktion der leckeren Sorten geht angeblich eine Gefahr für die Verbraucher aus, denn in 90 Prozent der kontrollierten Äpfel haben die Russen plötzlich Pestizide entdeckt. Die russische Behörden entdeckten auch in frischen Lebensmitteln Ungeziefer und kritisierten, dass die Lieferungsdokumente nicht vollständig seien.

„Iss Äpfel gegen Putin!“ - Twitter-Kampagne von polnischen Tageszeitung Gazeta Wyborcza„Iss Äpfel gegen Putin!“ - Twitter-Kampagne von polnischen Tageszeitung Gazeta WyborczaDie Polen selbst reagierten auf das Einfuhrverbot gelassen, sie wollen jetzt selbst mehr Obst und Gemüse essen. Unter dem Twitter-Slogan „Iss Äpfel gegen Putin!“ wird dazu aufgerufen, die ortsansässige Landwirte zu unterstützen.

Unter Einfuhrverbot stehen nun neben Äpfel auch Birnen, Pflaumen und Kirschen, aber auch Kohl. Die polnischen Behörden seien mehrfach verwarnt worden. Polen ist einer der wichtigsten Obst- und Gemüselieferanten Russlands. Unter der Importstopp werden jetzt normale russische Verbraucher leiden müssen. Das von Erdschätzen reiche Russland war auch während der Sowjetzeiten nicht fähig, eigene Bevölkerung zu ernähren. Wenn jetzt weitere Importstopps für Lebensmittel kommen werden, leiden wieder einfache Menschen unter leeren Geschäftsregalen.

Putin auf dem Apfel – Twitter Margus VagaPutin auf dem Apfel – Twitter Margus Vaga

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter ,um immer auf dem Laufenden über Nachrichten aus aller Welt zu bleiben.