Google+
Werbung

Weltmeister Raphael Holzdeppe geht beim INDOOR MEETING auf Höhenjagd

Raphael Holzdeppe und Meetingdirektor Alain Blondel auf der PressekonferenzRaphael Holzdeppe und Meetingdirektor Alain Blondel auf der PressekonferenzEs ist das erfolgreichste Jahr seiner noch jungen Karriere, auf das Raphael Holzdeppe bei der Pressekonferenz zum 30. „Indoor Meeting Karlsruhe“ bei der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen zurückblickte. Und so schließt sich der Jahreskreis, der beim beliebte Hallentreffen der Leichtathleten Anfang Februar 2013 in der Europahalle begann. Holzdeppe wurde Dritter – hinter Renaud Lavillenie und Björn Otto, denen er schon des Öfteren den Vortritt lassen musste. Doch erstaunlich ist, was der damals 23-jährige den Journalisten in die Blöcke diktierte. Er habe im Winter einiges umgestellt und schaue, was das Jahr so bringe. Und nun wird er am 1. Februar 2014 als Stabhochsprung-Weltmeister in das badische Leichtathletik-Mekka zurückkehren.

„So konstant so hoch gesprungen bin ich noch nie“, resümierte Holzdeppe und richtete gleich den Blick auf das Jahr 2014: „Ich hoffe, dass ich dies in die Hallensaison mitnehmen kann. Meine Ziele sind für das Jahr die sechs Meter zu überspringen und natürlich der Titel bei den Europameisterschaften.“ „Ich mag Karlsruhe sehr“, so Raphael Holzdeppe, der bereits 2009, 2010 und 2013 beim internationalen Hallenleichtathletik Meeting in der Europahalle am Start war. „Ich bin in Karlsruhe meine beste Leistung unterm Hallendach gesprungen. Da macht das Springen besonders Spaß.“ Da darf man gespannt sein, in welche Höhen sich Holzdeppe am 1. Februar 2014 in der Europahalle mit Unterstützung des Publikums schwingen wird.

Dass die Unterstützung für die Athleten beim „Indoor Meeting“ optimal ist, bestätigte auch Frank Kowalski, Direktor Veranstaltungsmanagement und Mitglied der Geschäftsleitung des Deutschen Leichtathletik Verbandes. „Im Schnitt ist Karlsruhe die erfolgreichste Leichtathletik-Veranstaltung in Deutschland und enorm wichtig für den DLV, aber auch für die Athleten. Die Europahalle ist die Halle, wo der Zuschauer am nächsten dran am Geschehen sind, er kann es miterleben, quasi die Leichtathletik atmen.“ Das sei durchaus mit Grund, warum der DLV die deutsche Hallenleichtathletik-Meisterschaft im Jahr 2015 wieder in die Europahalle vergeben habe, wie Kowalski hinzufügte.Raphael HolzdeppeRaphael Holzdeppe

Spannende Wettkämpfe sind auch beim „Indoor Meeting“ in den übrigen Disziplinen garantiert, die Athletenkoordinator Alain Blondel auf der Pressekonferenz ebenfalls vorstellte. Neben Stabhochsprung werden die Männer im Kugelstoßen sowie über die 60 Meter Hürden, 800 Meter, 1500 Meter und 3000 Meter antreten. Die Frauen messen sich im Weitsprung, 60 Meter, 60 Meter Hürden, 1500 Meter und 3000 Meter.

Während die Business-Seats schon ausverkauft sind, wie Klaus Hoffmann, Geschäftsführer der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH verriet, läuft in den übrigen Kategorien der Vorverkauf auf Hochtouren. Karten für das Hallentreffen der Leichtathleten können schriftlich oder telefonisch unter der 0721/25000 bei der Tourist Information am Hauptbahnhof Karlsruhe bestellt werden. Außerdem können Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. In der 1. Kategorie kosten die Karten im Vorverkauf 26,50 Euro, in der 2. Kategorie 23,50 Euro und mit Ermäßigung 18,50 Euro. Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer – gegebenenfalls kommt bei verschiedenen Vorverkaufsstellen eine Auftragsgebühr dazu.

Auch der Sonderrabatt für Vereine bleibt bestehen: Für zehn gekaufte Eintrittskarten gibt es eine Freikarte derselben Kategorie dazu. Dieser kann allerdings nur an der Tourist Information in Karlsruhe eingeräumt werden. Die Kombikarte zur kostenlosen Benutzung von Bussen und Bahnen des Karlsruher Verkehrsverbundes wird wieder angeboten.

www.meeting-karlsruhe.de
www.facebook.com/IndoorMeetingKarlsruhe

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert



Werbung
Werbung