Google+

Leichtathletik-WM in Moskau: Goldwurf von Harting, Kanter aus Estland Dritter

Bronze: Gerd Kanter - EstlandBronze: Gerd Kanter - EstlandRobert Harting aus Deutschland ist zum dritten Mal hintereinander Weltmeister im Diskuswerfen bei der Leichtathletik Weltmeisterschaften (WM) in Moskau geworden.

Der 28 Jahre alte Olympiasieger setzte sich mit 69,11 Metern durch. Silber gewann der Pole Piotr Małachowski mit 68,36 vor Gerd Kanter aus Estland (65,19).

Harting gelang sein Goldwurf erst im vierten Durchgang. Er hatte bereits 2009 in Berlin und 2011 in Daegu/Südkorea Medaille aus Gold geholt. Mehr Diskus-Titeln für Deutschland als der neue-alte Weltmeister hat nur Lars Riedel errungen, der zwischen 1991 und 2001 fünfmal Weltsieger war. Mit seiner berühmten Jubelparade feierte Harting auch in der russischen Metropole seinen Edelstück.

Obwohl Olympiasieger 2008 aus Estland, Gerd Kanter einige Zeit die Wettkämpfe im Luschniki-Arena teilweise sogar führte, konnte er dann letztlich den erfolgreichen Berliner nicht bezwingen. Zu seinen gefährlichsten Konkurrenten wurde am Schlussphase der Finale ein andere Deutsche, nämlich der junge Martin Wierig. Sein beste Wurf war aber im vierte Runde nur 65,02 Metern. Im vorherigen zwei Runden ist Scheibe von Wierig aus der Sektor rausgeflogen und damit wurden seine Wurfe nicht gezählt.

Kanter zeigte sich mit Bronzemedaille zufrieden. Edelmetall aus Moskau war für ihm von Titelwettkämpfen schon der neunte. Bis jetzt hat der Este sich eine goldene und eine bronzene Olympiamedaille erkämpft, dazu noch Gold, zwei Silber und drei Bronze vom WMs und zwei Silber vom Europameisterschaften.

Foto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert