Google+
Werbung

NDR: Litauer in Osnabrück vermutlich von Landsmann getötet

Polizei - SymbolbildPolizei - SymbolbildZwei Tage nach der Entdeckung einer Leiche im Osnabrücker Stadtteil Pye hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen, berichtet der Norddeutsche Rundfunk (NDR). Der 47-Jährige aus Litauen ist bereits dem Haftrichter vorgeführt worden. Bei dem getöteten 45-Jährigen, der laut Obduktion durch massive Gewalteinwirkung gestorben ist, handele es sich ebenfalls um einen litauischen Staatsangehörigen.

Ein Spaziergänger hatte die Leiche am 17. Dezember in einem Gebüsch entdeckt. Er informierte sofort die Polizei. Laut Alexander Retemeyer von der Osnabrücker Staatsanwaltschaft ist der Mann dort allerdings nicht getötet worden. Den Obduktionsergebnissen zufolge wurde das Opfer durch stumpfe Gewalt gegen den Kopf umgebracht. Zudem sei er gefesselt gewesen.

Quelle: NDR

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert



Werbung
Werbung