Google+

Magazin zur Deutsch-Russische Beziehungen erschienen

Cover des RusslandheftsDer REGJO-Verlag veröffentlichte gemeinsam mit Kooperationspartner Berger & Severyuk Media Group das erste Russlandheft. Das Themenheft nimmt sich speziell der Beziehungen der drei mitteldeutschen Länder zum Riesenreich im Osten an.

Die Intention, ein solches Heft zu konzipieren, kommt wesentlich aus den Wirtschaftsbeziehungen, in denen zunehmend ein günstiger Wind weht. In Umfragen unterstreichen Unternehmen die wachsende Bedeutung Russlands für ihr Geschäft.

Das Heft widmet sich zudem Themen aus der Wissenschaftswelt, etwa dem Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation an der FSU Jena oder den Russlandbeziehungen der Bergakademie Freiberg, die bereits Jahrhunderte zurückreichen. Im Interview mit dem russischen Generalkonsul Vyacheslav A. Logutov wird die Geschichte des russischen Konsulats in Leipzig und der Russischen Kirche zu Leipzig thematisiert, zudem gibt das Heft dem Petersburger Dialog Raum.

Im Kulturteil wird die Familiengeschichte einer protestantischen Pfarrerin und eines russischen Künstlers erzählt, auf Gagarins Spuren in Erfurt begeben, die Schatzkammer des wiedereröffneten herzoglichen Museums in Gotha beleuchtet. Neben Buchempfehlungen wird ein Interview mit dem Journalisten und Autor Sergej Lochthofen samt Leseprobe seines Buches „Schwarzes Eis: Der Lebensroman meines Vaters“ veröffentlicht.

Das Russlandheft, das ab 16. Dezember 2013 im Zeitschriftenhandel für 4,90 Euro erhältlich ist, erschien zeitgleich in russischer Sprache. In den Erste-Klasse-Abteilen der ICE wird das Magazin als Bordlektüre ebenso zur Verfügung stehen wie in den Maschinen der Fluggesellschaft Germania.

Quelle und Foto: Herausgeber