Google+

Estland: „Wir wollen keinen anderen Pfarrer!“ - Autobiografie von Laine Villenthal

2017 Cover Buch Biografie Villenthal evangelisch KircheIm Jahr 2017 feiert die Estnische Evangelisch-Lutherische Kirche (EELK) ihr 100-jähriges Bestehen sowie das 50-jährige Jubiläum der Frauenordination. Aus diesem Anlass hat der Verlag des Gustav-Adolf-Werkes die Autobiografie der ersten ordinierten Pfarrerin in Estland, Laine Villenthal, in einer deutschen Übersetzung herausgegeben.

„Wir haben gelernt, uns gegenseitig zu vertrauen. Wir wollen keinen anderen Pastor als Laine.“ – Der alte Gemeinderatsvorsitzende von Pindi im Landkreis Põlva lässt sich von den kritischen Fragen des Propstes nicht beeindrucken. Es ist Frühsommer 1965, und die Pfarrgemeinde im Süden des Landes hat eben etwas getan, was es in der Estnischen Evangelisch-Lutherischen Kirche bis dahin so nicht gegeben hat: Sie hat die Kirchenleitung gebeten, Villenthal als Pfarrerin zu ordinieren.

Der Predigerin ist dieser Werdegang nicht in die Wiege gelegt. In einer armen Bauernfamilie aufgewachsen, studiert sie unter erschwerten Bedingungen Theologie – in einem sozialistischen Land, in dem die Kirche als Staatsfeind galt. Der Zweite Weltkrieg und die sowjetische Okkupation ihrer Heimat durchkreuzen immer wieder ihre Lebensentwürfe. Doch sie lässt sich nicht beirren. Ohne die Aussicht auf Ordination stellt sie sich als Geistliche in den Dienst der Kirche. Im vollen Vertrauen auf Gott lässt sie sich dann auf das Wagnis ein, einen gänzlich neuen Weg zu beschreiten, den vor ihr noch keine Frau in ihrer Kirche gegangen ist: Am 16. November 1967 wird sie als erste Frau in Estland und in der gesamten Sowjetunion ordiniert. Bis zu ihrem 82. Lebensjahr bleibt sie als Pfarrerin im Dienst.

Laine Villenthal ist eine Wegbereiterin und wichtige Zeitzeugin. Ihre packende Lebensgeschichte ist für deutschsprachige Leser eine große Hilfe, die wechselvolle Geschichte Estlands im 20. Jahrhundert besser zu verstehen.

Die Übersetzung stammt von dem deutsch-estnischen Pfarrerehepaar Merike Schümers-Paas und Michael Schümers, die beide in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck arbeiten.

Die EELK präsentiert sich vom 14. bis zum 19. Juni in Lutherstadt Wittenberg an der Weltausstellung der Reformation im Zelt des „Gasthauses Ökumene“ der Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Dabei sein wird der Pfarrer der deutschen Kirchengemeinde in Tallinn, Matthias Burghardt. In diesem Zusammenhang stellt er auch die Biografie von Laine Villenthal vor.

Laine Villenthal „Wir wollen keinen anderen Pfarrer!“ - Die Geschichte der ersten ordinierten Pfarrerin in Estland

Das Buch ist herausgegeben vom Gustav-Adolf-Werk e.V.
Diasporawerk der Evangelischen Kirche in Deutschland
ISBN 978-3-87593-129-7 • Verlag des GAW, Leipzig 2017
308 Seiten • 16 Seiten farbiger Bildteil • 18 EUR

Zu beziehen über:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel.: 0341 / 4 90 62 13
www.gustav-adolf-werk.de/buecher.htm
oder über den Buchhandel.