Google+

Estnisch-finnisches Duo in der „Kulturbrauerei“

v.l. Maija Kauhanen (Finnland) und Mari Kalkun (Estland)v.l. Maija Kauhanen (Finnland) und Mari Kalkun (Estland)Von Ülo Salm, Berlin

Auf einem etwa 25.000 Quadratmeter großen Gelände in der Schönhauser Allee 36 im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg befindet sich eine aus Mitte des 19. Jahrhunderts stammende Industrieanlage, auf der bis 1967 eine Brauerei getrieben wurde. Danach war das Gelände zunächst dem Verfall preisgegeben, bis es 1974 unter Denkmalschutz gestellt und nach und nach, vor allem nach der politischen Wende, saniert wurde. Ab dem Jahr 2000 begannen Mieter einzuziehen, und entwickelte sich eine große Vielfalt kultureller Einrichtungen, die die sogenannte Kulturbrauerei über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt gemacht haben.

Am 11. Dezember konnte man im Maschinenhaus der Kulturbrauerei das Duo der aus Estland stammenden Mari Kalkun und der Finnin Maija Kauhanen erleben.

Mari Kalkun - in Estland ein Star - ist Sängerin, Musikerin und Komponistin aus dem Süden ihrer Heimat , wo sie mit ihrer Familie mitten im Wald in der Natur lebt. Sie singt in ihrer Muttersprache Lieder in einer Mischung aus modernem Softpop und estnischer Folklore und begleitet sich auf einem ungewöhnlichen Instrument, das in der Art, wie es gespielt wird, einer Gitarre ähnelt, aber äußerlich wie ein modernistisch und etwas eckig gestaltetes Instrument aus hellem Holz mit minimalem Resonanzboden erscheint. Kalkun bezaubert mit ihrer sanften Stimme. Sie wechselt von leichter Melancholie zu fröhlich munteren Rhytmen und versteht es dann, temperamentvoll das Publikum mitzureißen.

Im Jahre 2013 wurde Kalkun zur besten Sängerin Estlands gewählt und ein Album ihrer Band Runorun wurde im vergangenen Jahr in Estland und Finnland als das beste Album bei den Music Awards nominiert.

Maija Kauhanen spielt auf einer Kantele, einem zitherähnlichen Instrument, auch als finnische Harfe bezeichnet, und bedient gleichzeitig ein selbstgebautes Schlagzeug, das sie recht zurückhaltend einsetzt. Mit ihrer klaren Stimme bildet sie gemeinsam mit Mari Kalkun ein perfektes Gesangsduett. Die Lieder werden aber auch teils von der einen, teils von der anderen Protagonistin solo gesungen, meist instrumental begleitet, aber auch à capella. Kauhanen ist Mitglied weiterer Ensembles, unter anderem auch von Mari Kalkuns Band Runorun, des weiteren Sängerin der Popband Malmö. Kürzlich ist ihr erstes Soloalbum erschienen, produziert vom erfolgreichen walisischen Produzenten Colin Bass.

Das begeisterte Publikum erwirkte eine Zugabe, konnte aber trotz intensiven weiteren Beifalls nicht noch mehr erreichen. Ein schöner und beeindruckender Abend!

Foto: Facebook