Google+
Werbung

Schwule werden in Deutschland rehabilitiert

Transsexueller - SymbolbildDeutschland will die Männer, die wegen ihrer Homosexualität verurteilt wurden, rehabilitieren. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat ein Gesetzesvorschlag ausgearbeitet, der frühere Gerichtsurteile aufheben soll. Sexuellen Handlungen mit unter 16-Jährigen bleiben allerdings weiterhin strafbar. Das neue Gesetz sieht zudem eine individuelle Entschädigung von ehemaligen Justizopfern vor.

Geschlechtsverkehr zwischen Männern waren nicht nur im Kaiserreich und Hitler-Staat, sondern auch in der Bundesrepublik bis 1994 strafbar. Im schlimmsten Fall wurden die Schwule mit mehrjährigen Haftstrafen bestraft. Mehr als 50.000 Männer wurden mit umstrittenen Paragraph 175 des Strafgesetzbuches verurteilt, der noch aus der Kaiserzeit stammt, von den Nationalsozialisten verschärft wurde und in dieser verschärften Form bis 1969 unverändert gültig war. Zwar wurde der Paragraph 175 in West-Deutschland ab 1969 im milderen Form benutzt, doch bis zum Jahr 1994 wurden weitere 3500 Männer gerichtet.

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert



Werbung
Werbung