Google+
Werbung

Russisches Flugzeug in estnischen Luftraum eingedrungen

Ein Flugzeug der Russischen Föderation des Typs Tupolew TU-134 ist am Abend des 19. November um 23:16 Uhr ohne Genehmigung in den estnischen Luftraum eingedrungen.

Dem Hauptstab der estnischen Verteidigungskräfte zufolge flog das Luftfahrzeug aus Kaliningrad in Richtung Tschakowski und ist dabei bei Insel Vaindloo um etwa 0,5 Seemeilen in den estnischen Luftraum eingeflogen, wo es unter einer Minute blieb. Vaindloo ist Estlands nördlichste Insel im Finnischen Meerbusen. Sie ist 600 m lang und 200 m breit. Bekannt ist die Insel wegen ihres 17 Meter hohen Leuchtturms; er wurde 1871 errichtet (Vorgängerbau aus Holz von 1718). Daneben befindet sich auf der Insel eine Station des estnischen Grenzschutzes mit einem 50 m hohen Beobachtungsturm und einem Radar.

Die Grenzverletzung wurde vom estnischen Luftraum-Kontrollzentrum im Luftstützpunkt Ämari aufgezeichnet. Das Flugzeug war mit der estnischen Flugzentrale in Radioverbindung, sein Transponder (Funk-Kommunikationsgerät) war eingeschaltet. Russland hat keine Stellungnahme zu dem Vorfall angegeben.

Am 19. November hatte der Hauptstab ebenfalls mitgeteilt, dass ein russisches Flugzeug vom Typ Antonow An-26 den estnischen Luftraum am 14. November ebenfalls bei Vaindloo verletzt haben soll.

Foto: © Verteidigungskräfte Estland

 



Werbung
Werbung