Google+

Estland: Zwei Polizistinnen fahren betrunken in die Grube

Einsatzwagen der estnischen Polizei - Symbolbild - verzerrtIn der Nacht von 29. Dezember wurde die Polizei benachrichtigt, dass im Gemeinde Häädemeeste des Landkreises Pärnu ein Wagen in die Grube gefahren sei. Als die Beamte an der Unfallort ankamen, stellten sie fest, dass im Wagen zwei ihre Kolleginnen (24 und 29 Jahre alt) befinden. Beide hatten mehr als 1,5 Promille im Blut.

Eine der Polizistinnen lenkte den Unfallwagen. Während der Unfall waren die Frauen nicht im Dienst und es handelte sich nicht um einen Polizeiwagen.

Gegen beide Beamtinnen wurden Ermittlungen aufgenommen und sie wurden vom Dienst suspendiert. „Die Polizei arbeitet tagtäglich dafür, dass auf der Straßen sichere Verkehrsverhältnisse herrschen. Die Beamten müssen auch im ihren Freizeit ihren Vorbildfunktion nicht aus der Auge verlieren,“ betonte Präfekt Kaido Kõlpas.

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt/AW Siebert