Google+
Werbung

Estland: Schwerer Verkehrsunfall im Landkreis Tartu

Verkehrsunfall bei TartuVerkehrsunfall bei TartuWährend in Mitteleuropa der Frühling schon angekommen ist und die Temperaturen hoch geklettert sind, existieren in Estland noch winterliche Wetterbedingungen. Am 16. März wurde das Wetter für drei Menschen zum Verhängnis.

Gegen 19 Uhr prallten auf der Schnellstraße zwischen Tartu und Jõgeva ein Polizeibus und ein PKW zusammen, bei der Kollision kamen zwei Frauen und ein Mann ums Leben.

Wie die Polizei mitgeteilte, verlor der Fahrer des PKWs die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto, ein Seat, mit drei jungen Menschen besetzt, kam ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo der PKW dann mit dem Polizeibus kollidierte.

Beide Fahrzeuge hatten Winterreifen, doch die Wetterbedingungen waren sehr schlecht. Die Straße war von gefährlichem, sogenannten „schwarzen Eis“ bedeckt. Auch wehte ein starker Wind.

Die genaue Ursachen des tödlichen Unfalls muss jetzt Staatsanwaltschaft klären. Die Polizeibeamten waren mit dem Bus unterwegs, um die Verkehrsteilnehmer zu kontrollieren.

Foto: © Polizei

 



Werbung
Werbung