Google+

Litauen: Russische Marine ordnet gesetzwidrige Kursänderungen an

Litauen hat sich am 12. Oktober mit einer Verbalnote beim Botschafter der Russischen Föderation, Alexander Udalzow in Vilnius über Geschehnisse in der Ostsee beschwert. Einer Pressemitteilung des Außenministeriums zufolge haben russische Marineschiffe in der litauischen Wirtschaftszone am 10. Oktober gesetzwidrig von zivilen Schiffen verlangt, eine Kursänderung vorzunehmen. Die litauischen Seestreitkräfte mussten wegen des Vorfalls ein Patrouillenboot zur Hilfestellung ausrücken lassen. Wie die Behörde weiterhin mitteilt, handelte es sich um den dritten derartigen Vorgang in diesem Jahr. Im vergangenen Jahr waren fünf ähnliche Fälle registriert worden. (asie)

Symbolfoto: © Das Baltikum-Blatt / AWSiebert